Drei Fragen an Marco Moscariello, Abteilungsleiter Produktentwicklung

Was fasziniert Sie an der Automobilindustrie?

An der Automobilindustrie und vor allem an meinem Job fasziniert mich, dass das Umfeld mit interessanten Personen und potentiell nachhaltigen Themen immer wieder als Keimzelle für zukunftsweisende und innovative Projekte dient. Die Mitarbeit an vorderster Stelle, zu sehen wie Ideen geboren und in mühevoller Detailarbeit umgesetzt werden, bis zum Schluss ein fertiges Produkt entsteht, das den Kunden jeden Tag aufs Neue begeistert, treibt mich Tag für Tag an.

Da sich die Automobilindustrie seit je her weiterentwickelt und sich bezogen auf Ihre Produkte und Dienstleistungen, vor allem in den letzten Jahren, fast monatlich neu erfindet, freut es mich die Gelegenheit zu haben, in unterschiedlichen Themenfeldern mitwirken zu können und somit als Mitgestalter der Zukunft mitzuwirken.

 

 

Wie würden Sie die EVA beschreiben?

Die EVA ist ein junges und dynamisches Unternehmen, welches immer offen ist, neue Themen anzugehen und wenn nötig, an der Aufgabe zu wachsen. Wir schreiben Teamarbeit und Hilfsbereitschaft hoch und sind stets bestrebt, jedem einzelnen Mitarbeiter die Möglichkeit zur Mitgestaltung zu bieten. Uns zeichnet hierbei die Ehrlichkeit und Nähe zum Kunden aus und das gemeinsame Ziel, das bestmöglichste Resultat zu erzielen.

 

Wie sieht Ihrer Meinung nach die Mobilität der Zukunft aus?

Die Mobilität der Zukunft wird sich aus meiner Sicht erheblich verändern. Neben den Einflussfaktoren der alternativen Antriebe und dem Autonomen Fahren, wird das zukünftige Verhalten des „Mobilitäts“-Kunden die Mobilität der Zukunft nachhaltig prägen. Der Fokus verschiebt sich vom eigenen Fahrzeug hin zu flexiblen Mobilitätskonzepten. Unsere Aufgabe ist es, genau auf diese Fragen eine Antwort zu haben.Welche Dienstleistung bzw. Dienste möchte der Nutzer der Zukunft im Fahrzeug genießen und wie verschmilzt Mobilität mit den angrenzenden Bereichen Freizeit und Arbeit.

 

Zurück