Conference on Future Automotive Technology (CoFAT)

Pressemitteilung vom 26.04.2016: Stationäre Energiespeicher im Smart Home und ihre Verbindung zur E-Mobilität

München, den 26.04.2016. Das Hauptaugenmerk der EVA Fahrzeugtechnik gilt der Elektromobilität und allen voran zwei zentralen Aspekten: Der laufenden Optimierung des Energiespeichers und einer möglichen Weiterverwendung am Ende seiner Lebensdauer. Indem das Münchner Unternehmen seinen Betrachtungsrahmen über das Fahrzeug hinaus erweitert und sich beiden Fragen widmet, findet es zukunftsweisende Antworten. Auf diese Weise trägt es zum Ausbau von Elektromobilität und erneuerbaren Energien gleichermaßen bei.

Mit der Energiewende wird immer mehr erneuerbare Energie wie Solar- und Windstrom ausgebaut, deren Erzeugung starken Schwankungen unterliegt. Der Ausbau von Energiespeichern wird daher in Zukunft ein wichtiges Thema werden. Mit Energiespeichern lässt sich so der regenerativ erzeugte Strom über den Tag speichern und kann bedarfsgerecht wieder abgegeben werden.

Mit prognostizierten Solarerträgen und einer gewissen Intelligenz des Haussystems (Smart Home) können Speicher, Stromerzeuger und Stromverbraucher vernetzt werden. Neben der Aufladung von Elektrofahrzeugen können auch energieintensive Haushaltsgeräte, wie beispielsweise eine elektrische Wärmepumpe für Heizung und Warmwasser oder die Waschmaschine bedarfsgerecht gesteuert und mit gespeichertem Solarstrom betrieben werden. Während ein Fahrzeug seine Energie stets mit sich führt, kann mit einem Batteriespeicher auch ein Haus nahezu autark mit Strom betrieben werden.

Neben dem Privatbereich kann auch für Industrieunternehmen und die Energiewirtschaft der Einsatz von stationären Energiespeichern interessant werden. Durch die Bündelung vieler Speicher kann durch das Herausnehmen von Lastspitzen der Leistungspreis gesenkt und Geld eingespart werden. In einem noch größeren Maßstab gedacht, kann durch Zusammenschalten vieler Speicher das öffentliche Stromnetz stabilisiert und für diese Energiedienstleistung Erlöse erwirtschaftet werden.

Die EVA Fahrzeugtechnik GmbH hat in ihrem Labor für neue Energiespeicher und Speichertechnologien bereits mehrere Prototypen hierfür entwickelt.
Eine dieser Stationären Speichereinheiten wird bei der Conference on Future Automotive Technology (CoFAT) am 3. und 4. Mai, im Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck, zu sehen sein. Diese ausgestellte Speichereinheit wurde speziell für die Kooperation mit Rinspeed für das Projekt Etos konstruiert.

Conference on Future Automotive Technology
Termin: 3./4. Mai 2016 jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsforum Fürstenfeld in 82256 Fürstenfeldbruck

 

Die Pressemitteilung als PDF (450 KB)

 

Pressekontakt: Christiane Jaud

                        Telefon +49 (0) 89 3 77 79-252

                        EVA Fahrzeugtechnik GmbH

                        Heidemannstraße 41 a

                        80939 München

                        Telefon +49 (0) 89 3 77 79-0

                        presse(at)evafahrzeugtechnik.de 

                        www.evafahrzeugtechnik.de

 

Fotos zum Download finden Sie unter Pressefotos.

Zurück