Exkursion zur EVA Fahrzeugtechnik GmbH

VDI SuJ München war am 15.01.2014 vor Ort bei der EVA Fahrzeugtechnik GmbH

Während der Exkursion zur EVA Fahrzeugtechnik GmbH am 15.01.2014 erhielt eine Gruppe der Studenten und Jungingenieure (suj) München einen Einblick in das momentan präsente Thema der Elektromobilität. Das Akronym des in der Automobilbranche agierenden Dienstleisters EVA steht dabei für Entwicklung, Versuch und Analyse oder auch für Erfahrung, Vision und Ambition. Im Münchner Norden ansässig, feiert das mittelständische Unternehmen in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Die Ambitionen in Richtung Elektromobilität sind unverkennbar – das Unternehmen war der erste offizielle Anbieter einer Elektrotankstelle in München.

Das sechsstündige Programm war abwechslungsreich gestaltet und ermöglichte neben einem Blick in die verschiedenen Geschäftsbereiche auch einen allgemeinen Eindruck von Elektromobilität. Nach einem Kurzportrait des Unternehmens vom Geschäftsführer der EVA Fahrzeugtechnik GmbH, Marcus Mülleneisen, vermittelte Ralf Bromann, im Bereich Hochvoltspeicher tätig, mit seinem Fachvortrag einen Eindruck davon, was Elektromobilität aus Entwicklersicht bedeutet.

Nach einer Mittagspause konnten die verschiedenen aktuellen Tätigkeitsfelder des Unternehmens besichtigt werden. Im E-Labor wird das Langzeitverhalten elektronischer Komponenten unter simulierten Umweltbedingungen (Klimakammer, Salz-/ Sprühnebelkammern) sowie mechanischen und elektrischen Einwirkungen getestet. In der Produktion konnte die Herstellung und Montage von Dachgepäckträgern besichtigt werden. Darüber hinaus werden Fahrzeugzubehörteile, wie Zusatzscheinwerfer, Sonnenschutz sowie Deckenlifte für Dachboxen hergestellt.

Im Anschluss an die Führungen bestand die Möglichkeit Elektromobilität hautnah zu erleben – ein BMW ActiveE und ein sogenannter Twike standen zum Probefahren bereit. Den Abschluss bildete ein gemütlicher Austausch mit Verantwortlichen und anderen Exkursionsteilnehmern bei Kaffee und Kuchen.

Die Veranstaltung stieß auf große Resonanz, das Feedback war durchweg positiv. Die Studenten und Jungingenieure München bedanken sich bei der EVA Fahrzeugtechnik GmbH für die interessanten Einblicke.

Florian Keller, VDI SuJ München

Der Artikel als PDF

Zurück